Artikel
1 Kommentar

Cabernet Mitos || Die rote Pest

Als rote Pest bezeichnet so mancher Verbandsfunktionär , amtlich prüfender Geschmackskontrolleur,  Winzer und Kellermeister die dunkelblauen Rebsorten wie den hier im Bild abgelichteten Cabernet Mitos. Im Blitzlicht ist die liladunkelblauschwarzrote Färbung nur schwer zu erkennen, aber am Schaum kann man ein wenig erahnen das die Farbe ungewöhnlich ist. Sortenrein ausgebaut kann diese Rebsorte aussergewöhnliche  Geschmackserlebnisse bieten die nichts mit dem gewohnten zu tun haben. Zur Pest wird der Wein nur dann wenn er dumm und wahllos mit anderen Rotweinen verschnitten wird um deren Farbe zu vertiefen, aber es ist ja eh doof wenn so etwas überhaupt nötig ist!! Zudem, kein richtiger Genießer möchte z.B. einen Trollinger mit einem  liladunkelblauschwarzroten Farbstich, nein, er möchte einen originalen Trollinger mit hellroter Farbe so wie es die Natur nun einmal für Trollinger vorgesehen hat.

Cabernet Mitos

Cabernet Mitos

Ich schätze die Rebsorte Cabernet Mitos, denn ich  finde das Geschmacksprofil der Weine sehr spannend! Die je nach Jahrgang strammen Gerbstoffe, das doch sehr stark an Cabernet Sauvignon erinnernde Geschmacksprofil bieten mir immer wieder eine wunderbare Abwechslung vom Spätburgunder der sonst bei uns im badischen auf dem Tisch steht.